Tanz- und Theaterpreis
der Stadt Stuttgart und des
Landes Baden-Württemberg
8. – 13. April 2019

Windkanal Workshop
mit Uwe Gössel
Anmeldung bis 31. März 2019
Videoaufruf "Kein Preis geht an..."
Einsendungen bis 27. März 2019

6 TAGE FREI ist das Festival der freien darstellenden Künste in Baden-Württemberg. Neben den Aufführungen von zehn Tanz- und Theaterpreisträger*innen 2019 ist ein vielfältiges
Rahmenprogramm geboten. Das biennale Festival bietet dem Publikum die einmalige Gelegenheit, sich einen Überblick über die herausragendsten Produktionen Baden-Württembergs der letzten zwei Jahre zu verschaffen. Eine überregionale Jury aus sechs Expert*innen zeichnet zehn Produktionen aus. Ihre Auswahl präsentiert die ästhetische Vielfalt der zeitgenössischen Darstellenden Künste, stellt performative Modelle vor, die das Verhältnis zwischen Publikum und Akteuren, zwischen künstlerischen Disziplinen, Kunst und Gesellschaft mitunter aufstören und neu verhandeln.

Das Festival bringt die dezentrale freie Szene des Landes für sechs Tage in Stuttgart zusammen, bietet ihr eine Plattform für Austausch und Entwicklung neuer Perspektiven in der Szene und macht Denkräume auf. Darüber hinaus schafft 6 TAGE FREI ein starkes Angebot für die überregionale Vernetzung der Künstler*innen: Drei Kurator*innen besuchen das Festival und schicken eine Tanz- sowie eine Theaterproduktion auf ein überregionales Gastspiel.

Das Festival tourt auch wieder durch die Region: Die Reihe BEST OF(F) des LAKS Baden-Württemberg bringt Preisträger*innen-Produktionen nach den 6 Tagen in Stuttgart in die Soziokulturellen Zentren des ganzen Landes. Die Tour findet voraussichtlich noch im Frühjahr 2019 statt. Mehr dazu erfahren Sie ab Anfang 2019.

Außerdem ist 6 TAGE FREI Teil der Plattform REGIONALE FESTIVALS DER FREIEN DARSTELLENDEN KÜNSTE, die ein Austauschprogramm zwischen NRW (Favoriten), München (Rodeo Festival), Hamburg (Hauptsache Frei) und Berlin (Performing Arts Festival) und Baden-Württemberg (6 TAGE FREI) anbietet.

In Trägerschaft der Landeshauptstadt Stuttgart, dem Land Baden-Württemberg sowie dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. (LaFT). Mit Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg, der LBBW-Stiftung und der Kulturgemeinschaft. In Kooperation mit Junges Ensemble Stuttgart sowie mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.

In Trägerschaft von

 

Mit Unterstützung von

 

In Kooperation mit

 

 

+++ WORKSHOPS +++

WIR SIND DER PROTAGONIST
Workshop mit She She Pop zum kollektiven Arbeiten mit eigenem Material
In spielerischen Versuchsanordnungen werden Themen gefunden und verdichtet. Es geht um folgende Fragen: Für wen oder was stehe ich auf der Bühne? Und was ist die Aufgabe? She She Pop wurde in den 90er Jahren am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet. Neben dem Theater HAU Hebbel am Ufer, seit 2003 ihr kontinuierlicher Koproduzent in Berlin, hat She She Pop zahlreiche Kooperationspartner im In- und Ausland. Mit „Oratorium“ ist She She Pop zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen.
Tag 3, Mi 10.4. – Tag 6, Sa 13.4.

PITCHING- FEEDBACKMETHODEN
Workshop mit Frederik Zeugke
Künstlerische Selbstpositionierungen sind entscheidend, wenn unser Einzigartiges und Besonderes ausstrahlen soll. Pitching- und Feedbackmethoden werden erarbeitet und systemisch angewendet: In konzentrierten Nachgesprächen mit Künstler*innen des Festivals werden gemeinsam konkrete Auswertungsmethoden praktiziert und künstlerische Positionen besprochen.
Frederik Zeugke arbeitet als Dozent für Schauspieldramaturgie und Theorien des Theaters an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Tag 1, Mo 8.4 – Tag 6, Sa 13.4.

 

+++ JETZT BEWERBEN: +++

WINDKANAL
Stipendienprogramm zur Weiterentwicklung künstlerischer Konzepte.
Freischaffende aus allen Bereichen der Darstellenden Kunst in Baden-Württemberg können sich bewerben. Auch der Besuch des Festivalprogramms ist Teil des Workshops.
Eine Initiative des LaFT BW, 2019 erstmalig im Rahmen von 6 tage frei.
Anmeldung zum Windkanal Workshop mit Uwe Gössel bis 31.März 2019

RETHINKING THE POSSIBLE
Workshop für professionelle Tänzer*innen mit Overhead Project
Die circus-choreographischen Arbeiten von Overhead Project zerlegen das was zwischen zwei Körpern, zwischen den Menschen liegt. Zusammenhalt trifft auf Abstoßung, Höhe auf Fallen und Provokation auf Vertrauen. Wie verändern sich unsere Möglichkeiten im Aufeinandertreffen mit unserem Gegenüber? Wie lassen sich die Grenzen verschieben?
Teilnahmegebühr: 10 Euro
Anmeldung unter info@produktionszentrum.de
Tag 6, Sa 13.4. / 10:00 –12:00 / Produktionszentrum Tanz + Performance e. V.

nach oben